AG Radverkehr

Treffen: jeden zweiten Mittwoch im Monat, 19:00h, Herman‘s, Schleinitzstrasse 18 (Treffpunkt neu seit Oktober 2015!).
Ansprechpartner: Ommo Ommen, Telefon 05308-694793 (abends), Hans-W. Fechtel (0531 4003390531 400339)

Eigene Homepage: Fahrradprogramm

Radlerlust statt Radlerfrust

Die AG Radverkehr greift speziell die Probleme der Radfahrer und Fußgänger auf. Hier eine Auswahl der Themen, mit denen sich die AG befasst:

Ampelschaltungen

Ampelschaltungen sind meistens für den Autoverkehr ausgelegt und benachteiligen oder gefährden Radfahrer und Fußgänger In Zusammenarbeit mit dem ADFC wurde deshalb ein Papier erarbeitet, das beispielhaft die Mängel der Ampelschaltungen entlang des Wilhelminischen Ringes aufzeigt. Viele der in dem Papier genannten Punkte sind so oder ähnlich an vielen Stellen Braunschweigs vorzufinden. Die Verbesserung der Ampelschaltungen wird auch in Zukunft ein wichtiges Thema für die AG sein.

Einbahnstraßen

In vielen Einbahnstraßen wäre ein Zweirichtungsverkehr für Radfahrer durchaus sinnvoll. Aufgrund der rechtlichen Situation ist eine solche Änderung der Einbahnstraßen jedoch zur Zeit nicht pauschal möglich. Die AG Radverkehr hat deswegen einen Katalog der Einbahnstraßen Braunschweigs erstellt, in dem Straßenlängen, Fahrbahnbreiten, Parksituation, Busverkehr und die Bedeutung für den Radverkehr der jeweiligen Straße erfasst sind. Der Katalog dient in Diskussionen mit der Stadt als Grundlage für die sukzessive Einrichtung so genannter “unechter” Einbahnstraßen.

Radverkehrskonzept

Das Radverkehrskonzept ist ein wichtiger Bestandteil der Gesamtverkehrsplanung der Stadt Braunschweig. Es wird zukünftig Grundlage für die Entwicklung des Radverkehrs in Braunschweig sein. Netzstrukturen der Radverkehrsverbindungen, Abstellanlagen und spezielle Wegweisungen für Radfahrer sind wichtige Eckpunkte, die im Konzept festgeschrieben wurden.

Das braunschweiger forum hat das Konzept von Beginn an zusammen mit dem ADFC, dem VCD und der Fahrrad- und Verkehrs-AG der TU Braunschweig in Podiumsveranstaltungen, Fachvorträgen, Diskussionen mit der Verwaltung und den Parteien sowie mit detaillierten schriftlichen Stellungnahmen begleitet und mitgestaltet. Nach der Verabschiedung durch den Rat der Stadt wird sich die AG Radverkehr für die Realisierung des Konzepts einsetzen.

Radverkehrskommission

Die Umsetzung von Ideen und Anregungen für ein fahrradfreundliches Braunschweig erfolgt in erster Linie im Rahmen der Radverkehrskommission der Stadt Braunschweig. Teilnehmer sind Vertreter der Stadtverwaltung, der Polizei, der Parteien, des ADFC, des VCD und des braunschweiger forums. Weil die Kommission nur beratenden Charakter hat, können Eingaben nur durchgesetzt werden, wenn sich die Stadtverwaltung mit den gewünschten Änderungen einverstanden erklärt.
Die AG Radverkehr entwickelt regelmäßig Verbesserungsvorschläge, die in die Kommission eingebracht werden und kontrolliert die Durchführung der von den Vertretern der Stadt versprochenen Änderungen.

Fahrradprogramm

Jedes Jahr gibt das braunschweiger forum in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Verbänden das Fahrradprogramm heraus. Das Angebot reicht von ausgedehnten Infotouren bis hin zur gemütlichen Feierabendtour mit Einkehr in einen Biergarten. Die Touren verlaufen auf ruhigen und sicheren Wegen abseits der Hauptverkehrsstraßen. Tourenangebote interessierter Radler nehmen wir gerne entgegen.

Foto-Ausstellung ,,Radfahren im Stadtverkehr”

Die Fahrradausstellung des forums stellt auf 40 Schautafeln anhand von Fotos, Grafiken und Texten viel Wissenswertes rund ums Rad vor:

Die Tafeln wurden in ihrer jetzt 20-jährigen Geschichte schon in über 150 Städten der Bundesrepublik gezeigt.